Philharmonia Chor Stuttgart (Dirigent: Johannes Knecht) und das Johann Friedrich Fasch-Ensemble Halle im Eröffnungskonzert des 19. DCF 2017, Foto: Anne König19. DCF in Magdeburg „31 Chöre haben die Stadt in Atem gehalten“

Vom 28. April bis zum 01. Mai hat in Magdeburg das 19. Deutsche Chorfestival stattgefunden. Mehr als 1.000 Chorsängerinnen und -sänger sind aus der ganzen Bundesrepublik in die Stadt an der Elbe gereist und haben sie gemeinsam mit zahlreichen Solisten und zwei Orchestern in 12 Konzerten und etlichen Begleitveranstaltungen unter dem Festivalmotto „Welt in Atem“ zum Klingen gebracht. Der Präsident des ausrichtenden Verbandes Deutscher KonzertChöre, Professor Ekkehard Klemm, zeigte sich von der hohen Qualität und der musikalischen Leistung der Festivalchöre begeistert und lobte die Aufgeschlossenheit des Magdeburger Publikums für Chormusik: „Wir sind außerordentlich erfreut und überrascht darüber, dass unser Angebot, ein Chorfestival in Magdeburg zu gestalten, auf ein so großes Echo gestoßen ist. Und es hat uns natürlich mehr als gefreut, dass die Magdeburger mitgetan haben und Angebote wie den Flashmob oder das Familienkonzert genauso angenommen haben, wie die Angebote, bei denen die Piano-Kultur des Singens im Mittelpunkt stand.“

Sowohl in etablierten Konzertsälen, wie der Johanniskirche, dem Opernhaus oder dem Gesellschaftshaus sind Chöre aufgetreten. Auch an zunächst ungewöhnlich erscheinenden Stätten wie dem Allee-Center, bei vier Klang-Treff-Punkten in der Innenstadt oder bei einem Stadtrundgang mit Chormusik, wurde gesungen.

Weiterlesen: Der Verband Deutscher KonzertChöre zieht nach vier Festivaltagen positive Bilanz

Den letzten Ton des Festivals sang am Montag, 1. Mai in der Matinee zur Verleihung des Georg-Friedrich-Händel-Ringes das Vocal Concert Dresden unter Leitung von Peter Kopp. Mit Theodorakis' Zyklus "Liturgie Nr. 2" gelang dem Ensemble eine inhaltlich und künstlerisch beeindruckende Aussage. Das Werk fügte dem Festivalmotto "Welt in Atem" ein markantes Ausrufezeichen zu.

Eine fantastische Vielfalt chorischer Werke von Komponisten unseres Jahrhunderts hatte zuvor der Kammerchor CONSONO aus Köln unter Leitung von Harald Jers im selben Konzert geboten. Feinst ausbalancierte Akkorde, Klangnuancen und dynamische Entwicklungen erfüllten den Kaiser-Otto-Saal zur Faszination des Publikums. Nach der bewegenden Übergabe des Georg-Friedrich-Händel-Ringes an seinen neuen Träger Prof. Jörg-Peter Weigel war der MonteverdiChor München unter Leitung von Konrad von Abel zu erleben, der dem Programm mit einem breit gespannten Repertoirebogen zusätzlichen Reiz verlieh.

Inzwischen sind die Chöre in ihren Heimatorten angelangt. Was bleibt - in der Stadt Magdeburg und in den Herzen und Köpfen des Publikums sowie der beteiligten Sängerinnen und Sänger - sind Erinnerungen, Klänge, Emotionen und Bilder an das Erlebte. Chormusik auf diesem Niveau erleben zu dürfen, ist eine unendlich tiefe Bereicherung unseres Lebens. Wir werden uns noch lange voller Bewunderung daran erinnern.

VDKC, Ralf Schöne
01.05.2017

Die ersten drei Festivalkonzerte sind gestern in toller Atmosphäre erklungen. Kuppelsaal des Hegel-Gymnasiums, Johanniskirche und die zu nächtlicher Stunde wundervoll illuminierte St.-Petri-Kirche boten eindrucksvolle Kulissen für die Chöre, die dem Thema "Welt in Atem" in ihren Konzertprogrammen auf berührende Art und Weise nachgingen.

Der Kartenvorverkauf für die beiden Nachtkonzerte am Samstag und für das Finale am Montag im Kulturhistorischen Museum ist zur Zeit noch möglich. Für alle anderen Konzerte mit Eintritt sind noch Karten an der Abend-/Tageskasse erhältlich. 

VDKC
29.04.2017

So kurz vor Beginn des Chorfestivals steigen auch die Chöre in eine intensive Probenphase ein. Der Philharmonia Chor Stuttgart zum Beispiel nimmt sich noch einmal ein ganzes Wochenende Zeit dafür. Das Ensemble aus Schwaben bestreitet u.a. einen Teil des Eröffnungskonzerts Aus der Magdeburger Schatztruhe in der Johanniskirche. Ursula Hofmeister, Geschäftsführerin des Philharmonia Chores, weiß, dass zwar Vieles zu planen geht, aber immer ein Rest an Spannung bleibt: „Man muss bei den Vorbereitungen zu so einer Reise und bei den Proben vor allem flexibel bleiben. Es kommen immer nochmal neue Ideen und Wünsche auf, die auch berücksichtigt werden müssen. Es soll ja jeder gerne mitfahren.“

Die Stuttgarter freuen sich vor allem auf die Festivalatmosphäre und wollten deshalb in Magdeburg dabei sein. „Unsere Erfahrungen beim letzten Chorfestival 2013 in Zwickau waren ausschlaggebend für unsere Entscheidung“, erklärt Ursula Hofmeister. „Bei einem Festival ist es einfach toll, dass man andere Chöre, andere Werke und andere Interpretationen hören kann. Und auch, dass der Konzertsaal in die Stadt getragen wird, gefällt uns sehr. Wir erhoffen uns in Magdeburg schöne Musik und schöne Begegnungen. Festival, das heißt für uns: aufeinander hören und aufeinander zugehen.“

VDKC, Kerstin Herrn
26.04.2017

In den letzten Tagen wird es zunehmend eng im Büroraum des Magdeburger Gesellschaftshauses, den der VDKC für die Vorbereitung des 19. Deutschen Chorfestivals dort nutzen kann. Fahnen, Faltblätter, Plakate, Kisten mit Utensilien, Notenpulte, Podeste, Mappen und vieles mehr stapeln sich dort.

Schon bald werden all diese Dinge im Einsatz sein. Bis dahin heißt es: sortieren und den Überblick nicht verlieren.

VDKC
25.04.2017

Jede Woche stellt die Sendung MDR KULTUR trifft... einen interessanten Menschen vor, der sich dem kulturellen Leben in Sachsen, Sachsen-Anhalt oder Thüringen besonders verpflichtet fühlt. Am Samstag Vormittag, 22.04., war Ekkehard Klemm zu Gast bei Moderator Thomas Bille im mdr-Funkhaus in Halle. In der Sendung haben die beiden über Professor Klemms Werdegang, seine Arbeit, seine Pläne, seine Liebe zur Musik und natürlich das Chorfestival gesprochen.

Wer das interessante und zugleich unterhaltsame Gespräch verpasst hat, kann es sich natürlich nochmal in der Mediathek des Mitteldeutschen Rundfunks anhören und sich weitere Informationen dazu durchlesen.

VDKC, Kerstin Herrn
24.04.2017

Kurz vor Beginn des 19. Deutschen Chorfestivals finden Sie hier eine Zusammenstellung interessanter Daten und Fakten zum Festival in Magdeburg:

• das Deutsche Chorfestival hat 1935 zum ersten Mal stattgefunden, unter der Bezeichnung Chormusikfest

• 31 Chöre sind in Magdeburg beim 19. Deutschen Chorfestival dabei

• vertreten sind die Gattungen: Kinderchor, Gospelchor, Studentenchor, gemischter Chor, Vokalensemble, Kammerchor, Oratorien- bzw. Konzertchor und Projektchor

• zwischen 1.000 und 1.100 aktive Teilnehmende werden zum Festival erwartet

• die schola cantorum weimar ist mit 61 Kindern der größte am Festival teilnehmende Chor, gefolgt vom Chorensemble Hannover mit 56 Sängerinnen und Sängern

• Ada Amalia ist mit 10 Jahren die jüngste Teilnehmerin der VDKC-Chöre und gehört zum Ensemble schola cantorum weimar

Weiterlesen: Zahlen und Fakten zum 19. Deutschen Chorfestival

Pressegespraech 19 04 2017 web31 Chöre werden mit ihrem Repertoire zum Festival-Motto „Welt in Atem“ begeistern

Beim 19. Deutschen Chorfestival in Magdeburg, vom 28.04. bis zum 01.05.2017, sind alle Weichen für vier spannende musikalische Tage gestellt. Das mit 31 hervorragenden Chören besetzte Festival lädt zu einer musikalischen Entdeckungsreise durch verschiedene Epochen, Stile und Facetten der Chormusik ein. Unter anderem wird erstmals beim Chorfestival des Verbandes Deutscher KonzertChöre e.V. Gospelmusik zu erleben sein.

Die Chöre

In 12 Konzerten werden die Chöre das Publikum an unterschiedlichsten Veranstaltungsorten der Stadt auf diese Entdeckungsreise mitnehmen. Mit dabei sind profilierte, traditionsreiche Chöre wie die Hallenser Madrigalisten, der Cäcilienchor Frankfurt, das Vocalensemble Rastatt, der Kammerchor Michaelstein und viele mehr. Weitere Ensembles kommen u.a. aus Stuttgart, München, Dresden, Weimar, Limburg oder Osnabrück in die Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts. Magdeburg ist stark vertreten mit dem Domchor, dem Kinder- und Jugendchor Magdeburg sowie der Biederitzer Kantorei.

Weiterlesen: Pressemitteilung: Die Weichen zum 19. Deutschen Chorfestival sind gestellt

Sie sind die Höhepunkte des Festivals: Die 12 Konzerte zeigen einen beeindruckenden Querschnitt aus dem chormusikalischen Bereich. Für jeden Publikumsgeschmack wird etwas dabei sein. Sowohl stilistisch als auch formell bieten die Veranstaltungen eine enorme Vielfalt. Chöre aus der gesamten Bundesrepublik gewähren Einblicke in ihr Interpretationsverständnis und stellen sich dem Vergleich mit anderen. Die Begeisterung für Chormusik wird sich ganz sicher auf alle Beteiligten übertragen.

Etliche Veranstaltungen finden mit freiem Eintritt statt. Karten für die großen Konzerte des Festivals gibt es in den jeweiligen Vorverkaufsstellen in Magdeburg sowie im Online-Vorverkauf. Restkarten sind dann an der Tages-/Abendkasse erhältlich.

VDKC
15.04.2017

In einem Konzert erleben wir das Ergebnis einer intensiven Vorbereitung. Die beginnt mit Überlegungen zum Programm und zur Interpretation. Wenn es mehrere musikalische Partner gibt, besteht zusätzlicher Proben- und Abstimmungsbedarf. Neben den künstlerischen Inhalten gibt es jedoch auch jede Menge logistischer Fragen zu klären, damit ein erhebender Konzertbesuch möglich wird.

Mehr als ein Jahr haben sich auch Anne Langhoff und Ralf Schöne intensiv mit der Umsetzung der Festivalidee beschäftigt. Nun ist es bald soweit. In 14 Tagen erklingt der erste Festival-Ton. Im Konzert „Frischer Wind aus jungen Kehlen“ begegnen sich junge Sängerinnen und Sänger aus Magdeburg und Weimar.

VDKC
13.04.2017

Während die Chöre zu Hause an Ihren Programmen feilen, ist auf den Computern der Redaktion das Programmheft entstanden. Auf 80 A4-Innenseiten sind die Festivalinhalte untergekommen. Neben den reinen Konzertprogrammen bereichern Werkeinführungen, Kommentare und Interviews das Heft. Nicht zu vergessen natürlich die Vitae der Hauptdarsteller des Festivals: der Chöre, Dirigenten, Solisten und Orchester.

Damit alles rechtzeitig zur Verfügung steht, sind Redaktion und Korrekturlesung bereits abgeschlossen worden, und die Produktion hat begonnen. Was hier noch schwarz/weiß durch die Hände der Korrekturleser ging, wird bald in den Festivalfarben in Magdeburg erstrahlen.

Das Programmheft wird für 1,50 Euro bei allen Veranstaltungen erhältlich sein.

VDKC
12.04.2017

v.l. Isabel Tönniges (freie Mitarbeiterin), Anne Langhoff (Projektleiterin DCF 2017), Dorothea Riep (Gesellschaftshaus Magdeburg), Foto: VDKCDas 19. Deutsche Chorfestival 2017 in Magdeburg naht mit schnellen Schritten. Unsere fleißigen Organisatorinnen Isabel Tönniges und Anne Langhoff trafen sich im Magdeburger Gesellschaftshaus mit unserer dortigen Ansprechpartnerin Dorothea Riep, um die Werbestrategien für das nahende Großereignis zu besprechen. Mit unseren neuen Flyern kann sich nun jeder einen schönen Überblick über alle Konzerte und Veranstaltungen verschaffen, mit denen wir die Landeshauptstadt in gut drei Wochen bespielen werden. Wir freuen uns schon sehr darauf!

VDKC
05.04.2017

ottos wohnzimmer klemm webAm 16. März war Professor Ekkehard Klemm, Präsident des Verbandes Deutscher KonzertChöre, in Magdeburg zur Aufzeichnung von „ottos wohnzimmer“, dem Talk im Katharinenturm, geladen. Regelmäßig lädt Stadtmanager Georg Bandarau spannende Gäste ein, die in der Landeshauptstadt etwas bewegen, um sich über den Dächern der Stadt mit ihnen über ihre Vorhaben und Projekte zu unterhalten. Natürlich ging es im Gespräch mit dem Präsidenten des Verbandes Deutscher KonzertChöre um das 19. Deutsche Chorfestival 2017 in Magdeburg. Als weiterer Gesprächsgast war der Leiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Magdeburg, Tjark Hildebrandt mit dabei.

Die Erstausstrahlung von „ottos wohnzimmer“ mit Professor Ekkehard Klemm findet am 24. April um 20.00 Uhr statt. „ottos wohnzimmer“ ist im Offenen Kanal der Hauptstadt Sachsen-Anhalts zu sehen. Alle Nicht-Magdeburger können sich die Sendungen in der Mediathek ansehen unter: http://www.ok-magdeburg.de/sendungen/ottos-wohnzimmer/

VDKC
05.04.2017

Verschickung Flyer 2017 03 17 webNur noch gut ein Monat, dann startet bereits unser 19. Deutsches Chorfestival - die Stadt Magdeburg öffnet ihre Türen und Tore für ein Wochenende voller Konzerte und musikalischer Ereignisse zum Thema "Welt in Atem". Die teilnehmenden Chöre, Musikerinnen und Musiker und natürlich auch das Organisationsteam des Verbandes Deutscher KonzertChöre, mit Helferinnen und Helfern sowohl in Magdeburg als auch im Generalsekretariat in Weimar, sind bereits sehr gespannt und freuen sich auf ein Wochenende voller wunderbarer Chormusik in der Stadt an der Elbe. Und wieder erreichten uns in Weimar neue Druckerzeugnisse für die Bewerbung unseres musikalischen Großereignisses: Die neuen Flyer sind bereit für ihren Einsatz, um das Chorfest in der gesamten Bundesrepublik bekannt zu machen, und Besucher nach Magdeburg zu locken.

VDKC
21.03.2017

Isabel Toenniges Flyeraktion 2017 webDie Magdeburger Studentin Isabel Tönniges ist als freie Mitarbeiterin mittendrin bei den Vorbereitungen zum 19. Deutschen Chorfestival. Sie schreibt gerade an ihrer Masterarbeit im Bereich Cultural Engineering, im September soll das Studium beendet sein. Trotzdem ist sie seit Monaten aktiv und sehr engagiert bei den Vorbereitungen zum 19. Deutschen Chorfestival, das vom 28. April bis zum 1. Mai in Magdeburg stattfindet. Die junge Magdeburgerin Isabel Tönniges gehört zum Organisationsteam des musikalischen Großereignisses. Sie repräsentiert das Festival in der Magdeburger Öffentlichkeit und ist wichtige Schnittstelle zwischen den Konzertplanern vom Verband Deutscher KonzertChöre e.V., die nicht in der Elbestadt ansässig sind, und den Akteuren vor Ort.

Isabel Tönniges:

„Für mich ist es nach der Umsetzung eigener Projekte eine nächste große Herausforderung, bei der Organisation dabei zu sein, da beim Festival so viele verschiedene Veranstaltungen unter einem Dach vereint werden, die zu koordinieren sind. Das Team ist sehr erfahren und hat viel Know-How in der Umsetzung von bedeutenden nationalen Chorfestivals, wovon ich profitieren kann. Ich kann aber eben auch eigene Ideen und Herzblut miteinbringen. Und bislang gab es vor allem positives Feedback aus der Stadt und viel Vorfreude darauf, dass sich bei etwa 1.000 Mitwirkenden eine tolle Atmosphäre in Magdeburg entwickeln wird.“

Weiterlesen: „Ich bin voller Vorfreude auf die positive Kraft der Musik“

Joerg Peter Weigle Foto zu Interview webZum 19. Deutschen Chorfestival in Magdeburg wird Chormusik präsentiert und gefeiert. Zu den Festivalhöhepunkten gehört die Verleihung des Georg-Friedrich-Händel-Rings an Jörg-Peter Weigle, Professor für Chordirigieren an der Musikhochschule "Hanns Eisler" Berlin, sowie künstlerischer Leiter des Philharmonischen Chores Berlin. Der Verband ehrt mit dem Händel-Ring jeweils Dirigentinnen oder Dirigenten, die sich im Bereich der Leitung von Laienchören besondere Verdienste erworben haben und die Pflege wertvoller Chormusik mit einer musikerzieherischen Leistung von Rang und Ausstrahlung verbinden.

Weiterlesen: Interview mit Jörg-Peter Weigle

DCF2017 Banner Sarah 1 webDie Vorbereitungen für das 19. Deutsche Chorfestival in Magdeburg laufen auf Hochtouren. Nach und nach erreichen uns immer mehr Druckerzeugnisse wie Postkarten, Plakate und Werbebanner aus den Druckereien, mit denen wir unser Chorfestival in Magdeburg präsent machen und mit dem öffentlichen Raum der Stadt vernetzen möchten. In einer so großen Stadt wie Magdeburg ist es nicht leicht, die Aufmerksamkeit der Bürgerinnen und Bürger sowie BesucherInnen der Stadt auf sich zu ziehen. Wir sehen dies als Herausforderung an, schließlich hoffen wir für das Chorfestival, das vom 28. April bis zum 1. Mai 2017 unter dem Motto "Welt in Atem" in der ganzen Stadt verteilt stattfinden wird, ein möglichst breites und vielfältiges Publikum ansprechen und für unsere Chormusik begeistern zu können.

Auch Sie können uns dabei helfen, indem Sie fleißig Werbung für unsere tollen Veranstaltungen machen. Aktuelle Infos zum Chorfestival finden Sie zum Beispiel auch auf unserer Facebook-Seite.

VDKC, Sarah Mohren
14.03.2017

Portrait Jose Mauricio Nunes Garcia 1767 1830) Oelgemaelde von Jose Mauricio Nunes Garcia Junior webDer Brasilianer José Maurício Nunes Garcia, 1767 in Rio de Janeiro geboren, gilt als einer der größten klassischen Komponisten Lateinamerikas. Als der Prinzregent und spätere König Johann VI. von Portugal im Jahre 1808 mit seinen 15.000 Angehörigen und Untergebenen auf der Flucht vor den französischen Truppen Napoleons nach Rio übersiedelte, ernannte er den Priester Nunes Garcia zu seinem Hofkapellmeister. Der Sänger, Cembalist und Komponist erlangte hohes Ansehen am Hofe und führte neben seinen eigenen Kompositionen auch die Werke anderer Komponisten wie Cimarosas und Mozarts auf, von dessen sowie Haydns Stil sein eigenes Schaffen geprägt war. Nunes Garcia gilt auch als wichtiger Lehrer bekannter brasilianischer Musiker und Sänger jener Zeit: Sein Schüler Francisco Manuel da Silva (1795-1865) komponierte die Musik der brasilianischen Nationalhymne, wohl inspiriert von einem musikalischen Motiv, das Nunes Garcia häufig in seinen kirchlichen Hymnen verwendete, und gründete wichtige musikalische Ausbildungsstätten in Brasilien, die bis heute fortbestehen.

Während der turbulenten Zeiten in Brasilien um die Jahrhundertwende verfasste Nunes Garcia über 400 Werke, von denen jedoch nur etwa 240 erhalten sind, darunter hauptsächlich kirchliche Musik, aber auch weltliche Stücke wie die Oper „Le Due Gemelle“, deren Partitur im Jahre 1825 durch ein Feuer zerstört wurde. Zeit seines Lebens hatte der Komponist zudem Diskriminierungen aufgrund seiner dunklen Hautfarbe zu erleiden. José Maurício Nunes Garcia starb am 18. April 1830 in Rio de Janeiro.

Im Rahmen des Eröffnungskonzertes des 19. Deutschen Chorfestivals 2017 in Magdeburg werden von dem hierzulande nahezu unbekannten Nunes Garcia zwei Werke zur Aufführung gebracht.

VDKC
20.02.2017

Joerg Peter Weigle Foto Martin Walz webAm 1. Mai 2017 verleiht der Verband Deutscher KonzertChöre (VDKC) im Rahmen des 19. Deutschen Chorfestivals den Georg-Friedrich-Händel-Ring, eine der höchsten Auszeichnungen des deutschen Chorwesens, an Generalmusikdirektor Prof. Jörg-Peter Weigle. Der Verband ehrt mit dem Händel-Ring jeweils Dirigentinnen oder Dirigenten, die sich im Bereich der Leitung von Laienchören besondere Verdienste erworben haben und die Pflege wertvoller Chormusik mit einer musikerzieherischen Leistung von Rang und Ausstrahlung verbinden.

1960 wurde der Georg-Friedrich-Händel-Ring zum ersten Mal vergeben, seitdem wird er im Turnus von vier Jahren verliehen. Zu den bisherigen Trägern gehören Kirchenmusikdirektor Prof. Dr. Helmuth Rilling sowie Kirchenmusikdirektor Prof. Jürgen Budday.

Entscheidungsfindung und -begründung

In diesem Jahr wird mit der Auszeichnung die vielseitige Arbeit von Jörg-Peter Weigle gewürdigt. Weigle ist als Professor für Chorleitung an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin tätig, deren Rektor er von 2008 bis 2012 war. Darüber hinaus ist er seit 2003 künstlerischer Leiter des renommierten und traditionsreichen Philharmonischen Chores Berlin.

VDKC-Präsident Prof. Ekkehard Klemm zur Entscheidung des Verbandes, den Händel-Ring an Weigle zu verleihen: „Innerhalb Deutschlands zählt er zu den führenden Persönlichkeiten des Chorlebens. Mit ihm wurde ein Preisträger gefunden, der in herausragender Weise die Kriterien der Preisvergabe erfüllt. Der ausgebildete Chor- und Orchesterdirigent Weigle verfügt über Erfahrungen als Chef des Leipziger Rundfunkchores, als Chefdirigent der Dresdner und Stuttgarter Philharmoniker, als Professor an den Musikhochschulen in Dresden und Berlin. Darüber hinaus ist er als gefragter Gastdirigent im In- und Ausland unterwegs.“

Weiterlesen: VDKC verleiht Georg-Friedrich-Händel-Ring an Prof. Jörg-Peter Weigle

Am 30.11.2016 haben der Verband Deutscher KonzertChöre und die Stadt Magdeburg als Kooperationspartner zum Pressegespräch in der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts eingeladen, um das Chorfestival und seine Veranstaltungen vorzustellen.

Reinhold Stiebert, Anne Langhoff und Isabel Tönniges vom Chorfestival-Team haben dabei das große Ereignis publik gemacht und den anwesenden Journalisten erläutert, dass in den vier Festivaltagen hervorragende Chöre aus ganz Deutschland Chormusik auf höchstem Niveau und in ganz vielfältiger, sogar ungewöhnlicher Weise präsentieren werden.

Zum Pressegespräch im Gesellschaftshaus hob des Weiteren Prof. Dr. Matthias Puhle, Beigeordneter für Kultur, Schule und Sport hervor, wie gern sich die Stadt als Gastgeber des 19. Deutschen Chorfestivals engagiert. Er freue sich darauf zu erleben, so Prof. Puhle, wie sich eine Stadt verändern kann, wenn ein Chorfestival solcher Größe stattfindet und den öffentlichen Raum bestimmt.

Alle Gesprächspartner waren sich einig darüber, dass die Mischung aus sehr profilierten Chören, attraktiven Veranstaltungsorten, der reichen Musikerfahrung der Stadt und dem äußerst ambitionierten Programm ein erfolgreiches Festival garantiert. Vor allem die Vielfalt und das hautnahe Erleben von Chormusik sind Markenzeichen des Deutschen Chorfestivals des VDKC. Die werden musikalische Brücken zum Publikum bauen.

Kerstin Herrn
02.12.2016

Foto: Anne Langhoff, Reinhold Stiebert, Isabel Tönniges, Prof. Dr. Matthias Puhle (v.l.n.r.) - Quelle: Landeshauptstadt Magdeburg

Faltblatt Dinlang Kartenvorverkauf S2 KDA web 2016 11 21Mit dem Beginn des Kartenverkaufs am 1.12.2016 steht auch unser neues Faltblatt "Konzerte und Tickets" zur Verfügung.

Hier sehen Sie sie davon die Innenseite.

VKDC
22.11.2016

MP Dr. Reiner Haseloff (Foto: Martin Rulsch)

Es ist uns eine Freude und Ehre zugleich, dass der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, Herr Dr. Reiner Haseloff, die Schirmherrschaft für das 19. Deutsche Chorfestival 2017 in Magdeburg übernimmt.

Damit setzt er eine schöne Tradition fort, denn bisher konnte der Verband Deutscher KonzertChöre zu jedem seiner Chorfestivals die Ministerpräsidenten des jeweiligen Bundeslandes als Schirmherren gewinnen. Dieser Umstand würdigt sowohl die Bedeutung des Festivals innerhalb der lebendigen Chorszene in der Bundesrepublik Deutschland als auch die Arbeit des VDKC insgesamt.

Ebenso wie über die Übernahme der Schirmherrschaft freuen wir uns zugleich über den angekündigten Besuch des Ministerpräsidenten des Chorfestivals in Magdeburg.

Das 19. Deutsche Chorfestival findet vom 28. April bis 01. Mai 2017 unter dem Motto „Welt in Atem“ statt.

VDKC
05.10.2016

Noten und Muenzen 2 2011Sie möchten etwas Gutes tun und die Arbeit rund um das 19. Deutsche Chorfestival in Magdeburg unterstützen? Wir freuen uns zu jeder Zeit über jede Spende - sei es allgemein für das Festival insgesamt oder für ein spezielles Konzert, welches Ihnen persönlich ganz besonders am Herzen liegt.

Der VDKC ist ein gemeinnütziger Verein, Spendenquittungen können ausgestellt und Spenden somit steuerlich abgesetzt werden.

Sollten Sie hierzu noch Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

„Welt in Atem“ - Magdeburg wird klingende Festivalstadt

Magdeburger Dom bei Nacht
Magdeburger Dom bei Nacht (Foto: Prinz Wilbert/wikimedia)

Vor 100 Jahren begann mit der Oktoberrevolution der Atem einer Zeit, die weit ins Heute reicht und uns politisch wie kulturell beschäftigt.

Unsere Gegenwart wird geprägt von Krisen, Umbrüchen und Entwicklungen, die einen langen Atem erfordern. Einen Atem, der uns beim Singen und Musizieren in besonderer Weise umspannt und verbindet! Eine Welt ohne Atem ist ebenso undenkbar wie eine Welt ohne Musik.

"Welt in Atem" – unter dem Motto findet vom 28. April bis zum 01. Mai 2017 das 19. Deutsche Chorfestival in Magdeburg statt. Der Verband Deutscher KonzertChöre (VDKC) lädt seine Mitgliedschöre dazu ein, Chormusik zu gestalten, zu feiern und zu erleben. An vier Tagen wird die Stadt an der Elbe zu einem klingenden Festivalort. Es erwarten uns zahlreiche attraktive Konzertstätten und Kirchen und ein für Chormusik aufgeschlossenes und anspruchsvolles Publikum.

Weiterlesen: Chorfestmotto mit politischer Dimension

Magdeburg wird Austragungsort für das 19. Deutsche Chorfestival 2017

Magdeburg (Quelle: Carlarocaoporto/Wikipedia)
Magdeburg (Foto: Carlarocaoporto/wikipedia)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde der Chormusik,

„Welt in Atem“ – unter diesem Motto findet vom 28. April bis zum 01. Mai 2017 das 19. Deutsche Chorfestival in der Elbestadt Magdeburg statt. Das Motto „Welt in Atem“ ist ein Bild für das Spannungsfeld unserer Gesellschaft zwischen Krisen und Umbrüchen von der Reformationszeit bis ins Heute.

Um diese Spannungen und Veränderungen auszuhalten, benötigen wir Transzendenz und einen langen Atem. Einen Atem, der uns beim Singen und Musizieren in besonderer Weise umspannt und verbindet! Eine Welt ohne Atem ist ebenso undenkbar wie eine Welt ohne Musik. „Welt in Atem“ heißt deshalb auch: Eine Welt voll Musik ist unsere Chance. So möchten wir Sie einladen, sich von Chormusik inspirieren, stärken und trösten zu lassen.

Das Chorfestival des Verbandes Deutscher KonzertChöre findet bereits zum 19. Mal in Folge statt, und wir betrachten es als Glücksfall, dass es nun in der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts zu Gast sein kann.

Weiterlesen: Magdeburg ruft – Wir kommen!

Logo

vdkc dcf illu