• Decrease font size
  • Reset font size to default
  • Increase font size
slsh_30.jpg

Auf Antrag des VDKC wurde im Rahmen der entsprechenden UNESCO-Konvention die „Chormusik in deutschen Amateurchören" in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

mehr erfahren

Mitglieder Login



Der VDKC ist Mitglied in der

Besuchen Sie uns auf

Neuer Chor im VDKC

Thumbnail image
Wir begrüßen herzlich im Verband:

Walkenried Consort

Dirigent: Dietrich Haußecker
16 Chormitglieder
VDKC-Landesverband: Nordwest

Facebookauftritt

VDKC Shop

BLACK FOLDER
Die ultimative Chormappe aus Kanada

Geschenk für Ehrungen:
BRONZEN VON E.G. Weinert

Bronze_Modul_Shop

VDKC SCHRIFTENREIHE

Chorsinfonik 2017

Zum Shop

Notenleihbibliothek

Zur kostenlosen Leihe an VDKC-Mitgliedschöre:
Orchestermateriale
Chorpartituren
Klavierauszüge
Partituren

Chorkarte des VDKC

CD Empfehlung

Thumbnail image
Start Chöre Aktuelles aus den Chören „In was für einer Gesellschaft wollen wir leben?“: Schola Cantorum Leipzig mit Engelbert Humperdincks Meisterwerk „Königskinder” zu erleben
„In was für einer Gesellschaft wollen wir leben?“: Schola Cantorum Leipzig mit Engelbert Humperdincks Meisterwerk „Königskinder” zu erleben Drucken E-Mail

Am 29. und 30. Juni 2019 im Theater der Jungen Welt Leipzig

Thumbnail imageAm 29. und 30. Juni 2019 bringen Gesangssolisten, Instrumentalisten, Kinderchor und Extrachor der Schola Cantorum Leipzig Engelbert Humperdincks selten aufgeführte Märchenoper „Königskinder” im Theater der Jungen Welt Leipzig auf die Bühne.

Den Namen Engelbert Humperdinck verbinden viele Klassik-Fans mit seiner berühmtesten Oper „Hänsel und Gretel”. Weit unbekannter und zu Unrecht wesentlich seltener zu hören sind seine „Königskinder”, ein tiefgründiges und farbenprächtiges Kunstmärchen über das tragische Schicksal zweier jungen Menschen, denen sich eine eitle, satte und herzlose Gesellschaft entgegenstellt. Eine Gesellschaft, die alles verbannt, was sie befremdet, und in der nur Geld und Status zählen. Dass es dabei am Ende keine Sieger geben kann, ist eine unbequeme Wahrheit.

Es ist die Geschichte der Gänsemagd (Leevke Hambach), die als Waisenkind bei ihrer vermeintlichen Großmutter (Louisa Reh) im Wald aufwächst und deren Herkunft lange unklar bleibt. Es ist auch die Geschichte des Königssohns (Nils Hübinette), der das väterliche Schloss verlässt, um der Krone überhaupt erst würdig zu werden. Es ist die Geschichte des Spielmanns (Lars Conrad), dessen Kampf gegen Unmenschlichkeit, Lügen und Habsucht in bittere Resignation mündet. Aber es ist auch die Geschichte der Kinder, die sich gegen ihre Eltern auflehnen und vermögen, wozu die einfältigen Bürger Hellabrunns nicht im Stande sind: Fremde nicht nur nach ihrem Äußeren zu beurteilen.

Wagnersche Musiktradition mit brandaktuellen Bezügen
„Musikalisch steht Humperdinck ganz in der Tradition Richard Wagners, entwickelt diese aber ungleich farbiger weiter”, so Marcus Friedrich, künstlerischer Leiter der Schola Cantorum Leipzig, der die insgesamt über dreistündige Oper binnen acht Monaten für zwei Klaviere zu vier Händen umgearbeitet und auf 90 Minuten gekürzt hat. „Die Musik ist von unglaublicher Tiefe, voller Leitmotive und sogar Zitate aus ‚Hänsel und Gretel’ findet der Zuhörer wieder.”

Dass das Opernprojekt ausgerechnet im Sommer 2019 auf dem Spielplan der Schola Cantorum Leipzig steht, ist kein Zufall: „Denn angesichts gesellschaftlicher Debatten über soziale Ungleichheit, nationale Identität, die Anliegen demonstrierender Schüler oder den Umgang mit Fremden hat Elsa Bernsteins Libretto seit der Uraufführung vor über 120 Jahren nicht an Aktualität verloren. In was für einer Gesellschaft wollen wir leben? Über diese Frage bringen uns Humperdincks ‚Königskinder’ auch und besonders in unseren Tagen zum Nachdenken”, so Friedrich.

Tatsächlich und rein quantitativ betrachtet spielt der Kinderchor in Humperdincks Oper nur eine „Nebenrolle“. Inhaltlich aber ist die Kinderchorpartie fast die wichtigste, wenn nicht die entscheidende, denn nur die Kinder in Hellabrunn sind im Stande, den als Schweinehirten verkleideten Königssohn und seine Gänsemagd als die wahren Königskinder zu erkennen.

Die Arbeiten an der Oper haben fast ein Jahr gedauert, wobei der größte Teil der Zeit dafür verwendet wurde, das Werk für zwei Klaviere zu vier Händen einzurichten und auf 90 Minuten zu kürzen. Dabei sollten die wichtigsten Partien erhalten bleiben und Kürzungen vom Zuhörer nicht zu merken sein. Die Proben des Kinderchores haben Ende März 2019 mit Einführungsworkshops begonnen. Seitdem arbeitete er mehrgleisig mit Stimmbildnern, Choreografen und Chorleitern an der Einstudierung.

Zu choreografieren waren z.B. die Gänse, die in der Oper eine den Inhalt mitentscheidende Rolle spielen, und die die Gänsemagd über den kompletten ersten Akt begleiten. Auch die Kinder des Besenbinders treten an mehreren Stellen choreografisch in Erscheinung. Mitglieder aus Mädchen- und Frauenchor der Schola Cantorum wirken als Bürger Hellabrunns im Extrachor mit.

Die Mitglieder des Chores freuen sich besonders auf diese neue Theatererfahrung und sind gespannt, wie ihr musikalisch-schauspielerisches Agieren beim Publikum ankommen wird.

Informationen:
29.06.2019, 16 Uhr, 30.06.2019, 11 Uhr | Engelbert Humperdinck: Königskinder | Theater der Jungen Welt Leipzig | Gesangssolisten, Instrumentalisten, Kinderchor und Extrachor der Schola Cantorum Leipzig | Tickets: 12 Euro, ermäßigt 6 Euro (zzgl. VVK-Gebühr), im Theater der Jungen Welt und an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Foto:
Leevke Hambach als Gänsemagd und Nils Hübinette als Königssohn in Engelbert Humperdincks „Königskinder” während der Bühnenproben im Theater der Jungen Welt Leipzig (Foto: Marcus Friedrich)

Marcus Friedrich, Schola Cantorum Leipzig
28.06.2019

 

 

 

Schlagzeilen

Empfehlung: Handbuch und Checkliste Konzertorganisation

Neunter Band in der VDKC-Schriftenreihe

Thumbnail image

Handbuch und Checkliste Konzertorganisation
Ein Ratgeber für die Planung und Durchführung von musikalischen Veranstaltungen
Edition VDKC Nr. 9, Schriftenreihe des Verbandes Deutscher KonzertChöre

14,90 Euro Deutschland
ISBN 978-3-929698-09-1

Zu bestellen über den VDKC-Online-Shop

VDKC
12.06.2019

Konzertkalender für Chöre

<<  August 2019  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
     1  2  3  4
  5  6  7  8  91011
12131415161718
192021
26282930 

Terminkalender für Chöre

Spenden an den VDKC

Wir bitten Sie für zwei konkrete Vorhaben um Unterstützung: Ein besonderer Service für unsere Mitgliedschöre und ein Projekt zur Nachwuchsförderung im Bereich der Gesangssolisten.

Bitte lesen Sie hier.

Aus den Chören

weitere Beiträge

Aktuelle Veranstaltungen